A É R O T I Q U E

ALBUM   S O U L M A T E S

Das Debut-Album des Schweizer Produzenten und DJs Aérotique heisst Soulmates. Seine seelenverwandten Musikfreunde und er haben zusammen über ein Jahr am Album gearbeitet. Das Endergebnis ist gespickt mit vielen verschiedenen Tracks, welche von Sommer-Hits bis zu ruhigem Beach-Sound reichen.

Der Name des Albums hält ein, was er verspricht: Aérotique konnte sämtliche Musiker, mit denen er seit seinen Anfängen zusammengearbeitet hat, auf das Album holen. Sei dies der Aarauer Kumpel Nick Mellow oder die
Schweizer Eurovision Songcontest Finalistin Shana Pearson, alle haben den typischen Sommer-Sound mit ihm gemeinsam.

Nach nun fast fünf Jahren als Solokünstler und einigen Singles sowie EPs, veröffentlicht der Schweizer am 25. August 2017 sein erstes Studioalbum mit zehn neuen Songs.

Aérotique ist ein Schweizer DJ und Producer aus Küttigen b. Aarau, er studiert in Luzern.
Patrick hat mit klassischer Klavierausbildung begonnen und so ein Gefühl für Noten und Akkorde gewonnen. Im Laufe der Zeit interessierte ihn das Schlagzeug und er lernte dieses Instrument und gab das Klavierspielen auf. Durch den Unterricht bei einem Jazzmusiker, welcher ihn als Schüler für sein Masterstudium auswählte, konnte er mehr lernen als bei einem „gewöhnlichen“ Musiklehrer. Gleichzeitig interessierte ihn sehr stark das Produzieren einzelner Tracks. So fügte sich eins zum anderen, Klavier wurde durch Synthesizer ersetzt und Schlagzeug durch die Drum Machine.

Release: 25. August 2017

Vertrieb: Amazon, Apple Music, MediaNet, Deezer, Google Play, Microsoft Groove, ClaroMusica, iTunes,  Pandora, Saavn, Shazam, Spotify, Tidal, YouTube

Website: www.aerotique.eu







Infos zu den Tracks aus dem Album Soulmates

01 High Tide (feat. Aaron Taos)  -  ISRC: UST8K1777998  -  Text: Aaron Taos  -  Komposition: Aérotique
High Tide ist ein Remake der ersten Kollaboration mit Aaron Taos. Die Neuauflage überzeugt durch einen treibenden Vibe, welcher durch den noch grösseren Einfluss des Indies hervorgerufen wird. Ursprünglich sollte auf die erste Version von High Tide der damals noch unbekannte Khalid singen, welcher mittlerweile mit Weltstars wie Calvin Harris zusammengearbeitet hat und sich somit selbst einer grossen Beliebtheit erfreuen darf. Der Kontakt zu Khalid hatte Aérotique damals über SoundCloud aufgenommen. Der Amerikaner fand jedoch keinen passenden Songtext und somit verflüchtigte sich der Kontakt nach ein paar Wochen. Gleichzeitig zu den Arbeiten von Khalid, schrieb auch Aaron Taos an dem Song, welcher nun als Neuauflage auf das Album gelang.

02 Ain’t Thinking About You (feat. J.Ven)  -  ISRC: UST8K1777999  -  Text: J. Ven und Katie Stump  -  Komp.: Aérotique 
Wie dies auch schon bei anderen Sängern der Fall war, wurde Aérotique über das Internet auf J.Ven aufmerksam. Der Sänger überzeugte den Schweizer Produzenten und DJ vor allem durch den grossen Stimmumfang, welcher in den Augen von Aérotique perfekt zu dem schlichten Aufbau von „Ain't Thinking About You“ passte. Der in Los Angeles wohnhafte Sänger erarbeitete zusammen mit seiner Kollegin Katie Stump den Songtext zu dem Lied. 

03 The Awakening (feat. Nick Mellow)  -  ISRC: UST8K1778000  -  Text: Nick Mellow  -  Komposition: Aérotique
The Awakening (feat. Nick Mellow) ist die zweite Neuauflauge auf dem Album. Die erste Version von „The Awakening“ entstand bereits vor über vier Jahren und wurde damals als gratis Download über SoundCloud veröffentlicht. Die Idee für eine Überarbeitung kam den beiden Aarauern an einem warmen Sommerabend an der Aare und einem kühlen Bier zusammen mit Freunden. Hauptmerkmal der Neuinterpretation gegenüber der Erstauflage ist der auffallende Beat, welcher nun mehr an einen Club-Song erinnert.

04 Summer Breeze (feat. Alaska Reid)  -  ISRC: UST8K1778001  -  Text: Alaska Reid  -  Komposition: Aérotique
Wohl kein anderer Song auf dem Album versprüht das Gefühl von Sommer mehr als „Summer Breeze“. Die Indie- und Rock-Sängerin Alaska Reid, welche in Los Angeles wohnhaft ist, passte ihre Stimme den elektronischen Klängen von Aérotique an. Das Ergebnis ist ein Sommer-Song schlechthin: Sommerbrise und Wassermelonen. 

05 Stargazing  -  ISRC: UST8K1778002  -  Komposition: Aérotique
Das schwebende Gefühl des sanften Synthies auf einer satten Bassline, kombiniert mit einem schlichten Piano und ruhigen Drums. Dies ist das Ergebnis, wenn Aérotique seine Erlebnisse beim Sternengucken in einer klaren Nacht in einen Song verpackt. Die Nummer fünf auf dem Album wurde bewusst als Übergang zwischen „Summer Breeze (feat. Alaska Reid)“ und „Alive (feat. Shana Pearson)“ gewählt, so dass Stargazing schon fast ein Interlude in der Mitte des Studioalbums ist.

06 Alive (feat. Shana Pearson)  -  ISRC: UST8K1778003  -   Text: Shana Pearson  -  Komposition: Aérotique
Packende Gitarrenriffs gepaart mit souligen Rhodes auf einem House-Beat erinnert bei „Alive (feat. Shana Pearson)“ stark an unvergessliche Sommerabende mit Freunden. Sowohl der in Chicago sesshafte Kiso als auch der Kölner l’essay haben verschiedene Ideen für den Song geliefert, welche Aérotique mitunter einfliessen liess und Shana Pearson mit ihrer Stimme verfeinerte. 

07 Free (feat. Josefyn)  -  ISRC: UST8K1778004  -  Text: Josefyn (Alexia Letoffe)  -  Komposition: Aérotique
Ein erster einfacher Entwurf für Free stand schon in einer frühen Phase des Albums fest. Da dem Schweizer DJ und Produzenten jedoch weitere Ideen für Free fehlten, studierte er an möglichen Inspirationsquellen und konnte sich erinnern, dass ein alter Schulfreund aus der Oberstufe damals Gitarre spielte. Obwohl seine Gitarre nun schon über zwei Jahre in der Ecke stand, lud er diesen Kumpel ins Studio zu einer lockeren Session ein. Nach gut vier Stunden war dann die Melodie im Kasten und die Fertigstellung der Instrumentals so gut wie getan. Innerhalb einer Woche schrieb Josefyn die Lyrics für Free und wusste genau, wie die endgültige Melodie für die Single klingen soll. „Free“ wurde bereits als Singleauskopplung vor Albumrelease veröffentlicht.

08 Digital Love  -  ISRC: UST8K1778005  -  Komposition: Aérotique
Die Gitarrensamples von Track Nummer 8 auf dem Album reiften gut zwei Jahre auf der Festplatte bevor diese Aérotique wiederentdeckt hat und bei einem sechsstündigen Flug zu „Digital Love“ formte. Die Gitarre wurde damals mit einem Kumpel, kennengelernt während dem Militärdienst, nebenbei aufgenommen als diese zusammen an Aérotique’s Free Track „Stars In Their Eyes“ arbeiteten. 

09 By The Lake  -  ISRC: UST8K1778006  -  Komposition: Aérotique
Hauptmerkmal von „By The Lake“ sind die auffallenden Synthies, welche das Herzstück des Songs sind. Der Track wurde um diese Synthies gebaut und mit verschiedenen Stimmen versehen, welche über den Song versteckt verbaut sind. 

10 Light In The Dark  -  ISRC: UST8K1778007  -  Komposition: Aérotique
„Light In The Dark“ bildet das Schlusslicht auf dem Album. Der Song ist ein Schaubild dafür, was Aérotique in seiner Freizeit sonst noch produziert. Längst nicht alle Songs werden veröffentlicht, geschweige denn kommen auf das Album. Auf „Light In The Dark“ konnte sich Aérotique jedoch von seiner melancholischen Seite zeigen, überzeugt durch schon fast technoide Klänge, welche jedoch wieder durch Pianos und klassische Rhodes besänftigt werden.