R Ä M S C H F Ä D R A 

Album "gfäcket" - Release 12.01.2018

Volksmusik im Konzertsaal - eine virtuose Reise durch faszinierende Musikwelten

Beflügelt und luftig kommt «gfäcket» daher und mit so viel Schwung, dass einem die Töne gleich um die Ohren  iegen. Das Album zum elfjährigen Jubiläum von Rämschfädra bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus neu arrangierten Stücken und Immer-wieder-Gespielten, die es bisher nie ins Studio geschafft haben. Abheben ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht!

 

Wie klingt‘s doch auf «gfäcket» nach Schubert, nach Richard Wagner, und eigentlich, da wo die Flöte mit Streichern zusammen erklingt, nach Mozarts übermütigen Flötenquartetten...

 

Aber Rämschfädra ist viel mehr: ihre Muttermilch muss Energy-Drink gewesen sein. Die vier Wilden setzen sich in der Küche um den Fleischwolf. Jede vorbei- fliegende Melodie läuft Gefahr, restrukturiert zu werden. Überraschung und Witz, aber auch fiese Geister warten hinter jedem 8-Takter. Es besteht unbedingte Anschnallpflicht – für alle übrigens, MusikantInnen und ZuhörerInnen. Zu Risiken und Nebenwirkungen dieser CD lesen Sie die Packungsbeilage.        Florian Walser, künstlerischer Leiter Stubete am See, Tonhalle Zürich

 

 

Die Spielfreude ist ansteckend, die musikalische Entdeckungsreise macht Spass und führt in unerwartete Gefilde. Da klingt Bekanntes an und  findet sich Fremdes ein – immer in geistreich ausgefeilter Bearbeitung. Mit Innigkeit und Überschwang, Gemüt und Temperament musiziert Rämschfädra; als HörerIn lässt man sich gerne von dieser bunten Mischung von Melodien, Rhythmen und Klängen entführen. Ebenso beeindruckend ist das Können, welches die vier MusikerInnen einsetzen um diesem Divertissement alles abzugewinnen – und dies gelingt Rämschfädra ausgezeichnet!             Lorenz Hasler, I Salonisti                                         

 

Rämschfädra haben inzwischen eine starke Ausbreitung auf der Wiese der neuen Schweizer Volksmusik. Sie treiben ihre Blüten gerne immer weiter. Jetzt ist die neue CD erntereif. Drum sei sie nochmals kurz beworben: Die Wurzeln in der Klassik, haben die Rämschfädra mit hörbarer Spiel- und Arrangier-Freude auch ihr neuestes Programm kreiert – mal traditionell, mal modern – aber immer «gfäcket»! (Ge-flügelt oder Be-flügelt)

                                        Dani Häusler, Volksmusikant und Träger des Goldenen Violinschlüssels 2017

 

CD-Taufe                                                                                                              Sonntag, 14. Januar, 2018, 15 Uhr Kulturschür UPtownOG, Gurten, Bern

Label: Narrenschiff-label.ch

Webseite: www.raemschfaedra.ch

Rämschfädra sind:                                                                                                                                                 Livia Bergamin: Flöten und Xylophon                                                                                                           Patrizia Pacozzi: Violine und Viola                                                                                                                    Sonja Füchslin: Klavier und Violine                                                                                                                 Severin Suter: Cello